Spielberichte

Perfekter Auftakt nach der Winterpause

Am frostigen Abend des 16. Februar 2018 trotzten die mutigen Männer des Fortschritts den winterlichen Temperaturen und stürzten sich in den Kampf gegen die Mannschaft des FC Brandenburg. Für beide Mannschaften etwas überraschend, gelang dem Fortschritt in der 7. Minute tatsächlich der Führungstreffer gegen technisch sehr stark agierende "Brandenburger". Nach Zuckerpass von Matti netzte Felix „Tormaschine“ Halberstatt die Pille gekonnt ein. Es folgte ein kampfbetonter Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben, der trotz einiger Großchancen auf beiden Seiten bis zur Pause zu keinen weiteren Toren führte.

Nach dem Seitenwechsel rannten die Gäste weiter wütend gegen die drohende Niederlage an. Doch die kompakt stehende Abwehr des Fortschritts und ganz besonders Tobi im Tor verhinderten den möglichen Ausgleich. Resultat des entschiedenen Abwehrverhaltens waren zwei gelbe Karten für Felix und Matti. In der hitzigen Schlussphase der Partei sprang erst ein Ball des Gegners  von Felix´ Rücken an den Pfosten, bevor Mario das Leder wenig später "nur" an den gegnerischen Innenpfosten knallte. Dann war Schluss auf Stralau und unsere Mannschaft konnte sich über insgesamt verdiente drei Punkte freuen.

Besonderer Dank gilt Mücke, der souverän den nicht erschienen Schiedsrichter ersetzte.

Fortschritt schnuppert 70 Minuten an Pokalsensation

Fortschritt - Polnischer Olympiaclub 1:4 (1:1)

Der Fortschritt mal wieder nur zu elft, zudem ohne Stammkeeper und Ausfälle in der Abwehr, hielt gegen den in dieser Saison noch ungeschlagenen klassenhöheren Favoriten lange tapfer mit. Auch dank kümmerlicher gegnerischer Chancenverwertung mehrten sich bei den Olympioniken die "Kurwa!"-Rufe, während bei den Fortschrittlern die Angst vorm Elfmeterschießen wuchs. Aber "dank" eines fünfminütigen kollektiven Tiefschlafs ab der 70. Minute und schwindender Kräfte gab es dann am Ende doch noch ein leider zu hohes standesgemäßes Ergebnis.

Gute Besserung an 2. HZ-Keeper Mario, dem bei einer Rettungstat von den kernigen Gästen fast das Ohr abgerissen wurde.

0:1 (20.), 1:1 (37.) Micki (Vorlage René), 1:2 (70.), 1:3 (73.), 1:4 (75.)

Fortschritt überraschter Aufsteiger - 1:6 und 3:1 zum Saisonstart

Zur Saison 2016/2017 findet sich der Fortschritt plötzlich in der Bezirksliga wieder. Lange Jahre harter Arbeit plötzlich dahin. Waren wir endlich in der Kreisliga angekommen, wird sie uns ein paar Jahre später einfach wieder weggenommen. Skandal! Auf den Fortschritt wartet also ein hartes Stück Arbeit dieses Jahr und mit einem 1:6 und einem 3:1 zum Auftakt ist der Start eher mittelmäßig ausgefallen. Mal sehen, wie es weitergeht...

0:7 im Wuhletal

RW Hellersdorf zu stark am Ende der englischen Woche für den Fortschritt!

Sepp - René, Jens, Ralf, Karl - Mark, Matze - Nicholas, Matti, Mickie - Martin

Bank: Fabian, Bertram, Mario

Rote Karte: Karl

2:1 Auswärtssieg im Schatten der Borsigwerke

Von der ersten bis zur letzten Minute eine hochkonzentrierte Leistung, bei der einzig und allein die Chancenverwertung (!) zu bemängeln wäre. Dank eines Doppelschlags von Fabi aus 20 Metern und Rene (!) aus 30 Metern belohnte sich der Fortschritt beim Auswärtsauftritt bei Polonia aber dann doch noch verdientermaßen.

Aufstellung: Sepp - Karl, Patte, Ralf, René - Nicholas, Matze, Matti, Micki - Fabi, Martin

Wechselei mit Bertram

Tore: 1:0 Fabi, 2:0 René, 2:1 (Gegner, Elfmeter)

Gelb: Karl

3:2 - Fortschritt katapultiert sich auf Platz 7!

Gegen Helgoland erspielte sich der Fortschritt hochverdient 3 Punkte und machte es nur durch eigenes

Zutun unnötig spannend.

Startelf: Thomas - Sepp, Björn, Ralf, Jens - Micki, Matti, Zloty, Nicholas - Fabi, Tobi

Wechsel mit Matze, Felix und Patte

Tore: 1:0 Micki (Matti), 2:0 Matti (Tobi), 2:1 Felix (Jens), 3:1 Fabi (Micki), 3:2 Gegner

Gelb: Ralf

Unglückliches 1:2 gegen Medizin in letzter Minute

Startelf: Felix - René, Björn, Raöf, Karl - Nicholas, Matti, Sepp, Mario - Fabi - Tobi

Wechselei mit: Martin, Jens und Matze

Gelb: Fabi, Felix

Tore: 1-0 Fabi (Matti), 1-1 (Ecke), 1-2 (Elfmeter)

Fortschritt punktet erstmals dreifach in dieser Spielzeit - 4:2 beim SFC Stern 1900

Aufstellung:

Thomas - Felix, Ralf, Jens, René - Fabian, Sepp, Björn, Nicholas - Mario - Martin

Wechsel:

Rege Wechselei nach neuer Regel mit Micki, Matze, Tobi, Schirmi und Zloty

Tore:

0.1 Fabian (Gegner, 5.), 0:2 Nicholas (Fabian, 15.), 1:2 (35.), 1:3 Ralf (Nicholas, 75.), 2:3 (85.), 2:4 Martin (Björn, 90.)

1:5 vs. Rot Weiß Hellersdorf

Mario - Hauke, Ralf, Jens, Thomas - René, Mark G., Björn, Tobias, Nicholas - Tobias - Bertram

Tor: Bertram

Wechsel: Martin für Bertram (46.), Matze für Reené (70.), diverse Wechsel nach neuer Regel

 

Nix los beim orange-schwarzen Kombinat - doofes 0:1 gegen Polonia

Weiter auf dem lezten Loch pfeifend hielt der Fortschritt den Laden lange dicht, nach vorne ging aber bis auf den

ein oder anderen Standard so gut wie nichts. In Hälfte zwei dann einmal kollektv gepennt - 0:1, zack, fettich.

Aufstellung: Christian - Thomas, Patte, Ralf, Felix - Ekin, Sepp, Tobi, Mario - Matze - Nicholas

Wechsel: René für Ekin, Micki für Patte, Patte für Matze

Gelb: Tobi

 

Nach beachtlicher erster Halbzeit doch noch 0:2 beim Tabellenersten SC Bosna

Aufstellung:

Christian - Felix, Patte, Ralf, Thomas - René/Karl, Sepp, Karl/René, Björn, Mario - Nicholas

Wechsel:

Ekin für Karl (46.), Matze für Sepp (65.)

(nach neuer Regel: 80. Karl für René )

 

Thomas Spielbericht:

Hätte ich tippen können, zwar nicht auf das numerische Ergebnis, aber auf den Spielverlauf, ich hätte gewonnen. Aber ich habe auch so gewonnen: einen läuferisch Einiges abverlangenden Sonntagnachmittagspieltag in der Freizeit-Kreisliga A Berlin bei blauem Himmel und glänzender Sonne mit Fortschrittlern, die sich richtig reingehangen haben. Der linke Flügelstürmer der Bosnier sah das am Ende der ersten Halbzeit zwar ganz anders, aber da stand es auch noch 0:0. Da zeigten die Grünweißen schon 20 Minuten Nerven. Und hatten Glück, dass der orangeschwarze Fortschritt nicht mit einer seiner zwei Chancen in Führung gegangen ist. Die zehn Mann hinter Nicholas standen zwar nicht 100%ig sattelfest, aber zu fest für die Spieler vom Tabellenführer. Torrumsteher Christian musste kaum eingreifen, weil die beiden Reihen vor ihm fest geschlossen waren. Meistens jedenfalls. Wenn doch nicht, hat der Schiedsrichter das Abheben des schon genannten Grünweißen als Schwalbe erkannt.

Während der zweiten Halbzeit senkte sich der den Planeten wärmende Stern und stieg für die nun gefährlich kreuzenden Grünweißen Fortuna auf den nassen Kunstrasenplatz hinab. Ralf ist überzeugt, dass deren 1:0 aus dem Abseits erzielt wurde. Hin oder her, die Fortschrittreihen waren in den ersten 15 Minuten nicht ganz felsenfest. Es folgte noch das 2:0. Aufs flexibler aufgezogene Spiel der Werbeträger fürs Sarajevo Inn Grunewald mussten sich die ohne Sponsor auskommenden Friedrichshainer erst einstellen. Danach wurde Chance um Chance vereitelt. Selbst danebengeschossene Bälle der nach höheren als Freizeitmeriten strebenden Grünweißen waren das Produkt der wachen Freizeitfreunde. Das wurde von einem fairen Gegner auch neidlos anerkannt. Kunststück, die waren auch froh, am Ende doch noch gewonnen zu haben.

Noch zwei letzte Anmerkungen, eine gute und eine schlechte: Der Schiedsrichter war sehr gut, fast immer auf der Höhe, auch wenn er von manchen Grünweißen im Stillen bemeckert wurde. Und in der Clubkneipe gab es nur Schultheiss, und das, wo ich einmal zwei KLEINE Bier mittrinke, aber immerhin war es kalt und weniger schlecht als Becks.

PS: Wann machen wir eine neues Mannschaftsfoto? Oder wofür wurden die neuen Trikots besorgt?

thp, 08.11.2015

1:5 (1:2) bei Türkiyemspor - Ohne Worte!!!

Aufstellung:

Thomas - René, Björn, Felix, Mario - Nicholas, Mickie, Marc/Zloty, Martin - Tobias, Jens

Wechsel:

Matze für Mickie (46.) - Diverse Wechsel nach neuer Regel

Tore:

Jens (Marc/Zloty)

Fortschritt in der Liga kein Dreier, aber auch ohne Niederlage - 1:1 vs. SC Bomani II

Aufstellung:

Christian - René, Patte, Björn, Thomas - Karl, Jens, Tobias, Nicholas - Ekin, Mario

Wechsel:

Mark G. für Tobias (46.)

(nach neuer Regel: Tobias für Mario, Mario für Jens, Jens für Thomas)

Torfolge:

0:1 Gegner (30.), 1:1 Patte (80., Elfmeter, Mario)

Gelbe Karten:

Karl

Keine Chance im Pokal - 0:4 (0:2) gegen die Lichtenrader Füchse

Aufstellung:

Christian - Karl, Ralf, Patte, René - Mickie, Jens, Björn, Nicholas - Martin, Mario

Wechsel:

Tobias für Jens (46.), Marc7Zloty für Patte (46.), Matze für Martin (75.)

Gelbe Karten:

Martin, Christian

1:1 beim Syrischen Sv/FCK - Fortschritt = Remis-Könige (auswärts!!!)

Drei Saisonspiele, dreimal remis - also ungeschlagen, allesamt auswärts.....

Aufstellung:

Christian - Kai/Tony, Ralf, Patte, Thomas - Marc/Zloty, Mark G., Björn, Jens - Martin, Tobias

Wechsel:

Mario für Martin (46.), Mickie für tobias (46.), Nicholas für Patte (46.), René für Kai/Tony (46.), Kai/Tony für Jens (70. nach neuer Regel), Tobias für Thomas (85. nach neuer Regel)

Torfolge:

1:0 gegner (32.), 1:1 Martin (Jens, 44.)

Gelbe Karten:

Björn, Mark G., Thomas

 

Pattes Spielbericht:

Im Dritten Spiel der neuen Saison musste der Fortschritt zum dritten Mal auswärts ran.
Gegner im altehrwürdigen Poststadion war der bis dato verlustpunktfreie Syrische SV.

Verletzungsbedingt mussten unsere Jungs auf Captain Matti verzichten. Doch auch ohne ihren Taktgeber schafften es die Fortschrittler, den Favoriten ein paar Flötentöne beizubringen.
Mit viel Einsatz und Kampf bereiteten die alten Bussarde aus Friedrichshain den Gastgebern arge Probleme.
Martin setzte mit einem Pfostenschuss den ersten Knalleffekt. Immer wieder kombinierte man sich recht ansehnlich durchs Mittelfeld der Syrer, die ihrerseits kaum Zugriff auf das Spiel fanden.
So bedurfte es eines Standards, um den Tabellenführer zum 1:0 zu verhelfen. Ein fieser Freistoß senkte sich zum zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Führungstor hinter Christian ins Netz.
Der Fortschritt wirkte nun beeindruckt. Die Lücken zwischen den Mannschaftsteilen wurden zu groß. Doch man kämpfte sich wieder ins Match.
Eine Minute vor der Pause dann der verdiente Ausgleich. Ein flach und scharf hereingegebene Ecke von Jens spitzelte Martin zum 1:1 ins Tor.

Der zweite Durchgang war geprägt von aggressiver spielenden Syrern und leidenschaftlich kämpfenden Friedrichshainern. Und während der Spitzenreiter keine klaren Torchancen erspielen können, hätten Jens und Micki den Auswärtssieg herstellen können.

Am Ende blieb es aber beim alles in allem verdienten Remis. Wieder zeigte der Fortschritt eine kämpferisch überzeugende Leistung. Wieder war man eine echte Einheit auf dem Platz.

Die Leistung der ersten drei Punktspiele MUSS einfach Mut machen für das schwere Pokalspiel am kommenden Sonnabend gegen die Füchse aus Lichtenrade.

 

Zweites Auswärtsspiel - weiterhin ungeschlagen!!!

Aufstellung:

Christian - Kai/Tony, Ralf, Patte, René - Nicholas, Marc/Zloty, Björn, Ekin - Mickie, Tobias

Wechsel:

Jens für Björn (30.), Thomas für Kai/Tony (46.), Martin für Nicholas (46.), Björn für Tobias (70. nach neuer Regel)

 

2.Spiel, 2.Punkt. So kann man das Spiel beim TSV Helgoland schlußendlich zusammenfassen.

EEs war ein schwieriges, teilweise zähes Spiel. Dennoch ist dieses Unentschieden verdient, wahrscheinlich war sogar mehr drin. Doch bei allem kleinen Ärger darüber, nicht gewonnen zu haben, überwiegen für mich durchaus die positiven Aspekte. Kampf, Leidenschaft, Einsatz und Moral stimmen. Dazu kommt auch weiter der Mut, Dinge spielerisch zu lösen. Darauf läßt sich aufbauen.

Also nutz ich die frühe Morgenstunde und sage Danke.

Danke an Christian: wieder großer Rückhalt, Ruhe ausstrahlend und mit einer Glanzparade das Remis sichernd.
Danke an Tony: wieder ein wenig mehr den Körper eingesetzt und teilweise mit klugen Spieleröffnungen
Danke an Ralf: Turm in der Schlacht, an dem der Gegner abperlt wie Kritik an Angela Merkel
Danke an Rene: Viel Einsatz, viel Leidenschaft (auch verbal), gutes Stellungsspiel
Danke an Nicolas: Gerüchten zufolge unterstellt Usain Bolt unserem Neuzugang Doping ob dessen Sprintfähigkeiten
Danke an Björn: Umsichtiger Kapitän auf der "6" mit Ruhe und diesmal nicht allzu vielen "Redondo-Pässen"
Danke an Zloty: Kampfsau im MIttelfeld mit geschätzten 954 gewonnenen Kopfballduell
Danke an Ekin: Nachdem er sich ins Spiel reingebissen hat, mit schicken Pässen und einem strammen Schuss, der leider nicht drin war
Danke an Micki: erneut ein Vorbild an Einsatz und Kampfgeist, immer wieder ein Störenfried für gegnerische Abwehrreihen
Danke an Tobi: auch wenn er es nicht gern hört, ein gutes Spiel im Sturm, immer wieder Mitspieler suchend und in Szene setzend
Danke an Thomas: Kaum einen Zweikampf verloren, hart gegen sich und den Gegner, Klasse Spiel!
Danke an Martin: einmal ins Rollen kommend ist der Mann kaum zu halten, sehr zielstrebig in Richtung Tor
Danke an Jens: Trotz Erkältung in den Dienst der Mannschaft stellend, mit einigen guten Dribblings

Danke an Momo fürs Coachen. Offenbar verliert ein Schubert an der Seite im Moment nicht (hoffentlich bleibt das heute auch so).

In diesem Sinne

Schönes Wochenende

Patte

 

Bis auf den letzten Satz in den Klammern: Danke an Patte für ein herausragendes Stellungsspiel, Spitzengrätschen mit anschließendem Austanzen des Gegners und Top-Coaching!!

Schönes Wochenende! (NACHTRAG VON CHRISTIAN hinsichtlich der Einschätzung aller und mehr)

 

Aufgeräumt in die neue Saison

Aufstellung:

Christian - Felix, Ralf, Björn, Thomas - Mickie, Matti, Karl, Nicholas - Jens, Tobias

Wechsel:

Marc/Zloty für Karl (46.), Mario für Tobias (46.), René für Thomas (46.), Ekin für Matti (65.), Kai/Tony für Felix (70.)

(Matti in der 84. für Jens nach neuer Regel)

Torfolge:

1:0 Gegner (22.), 2:0 Gegner (37.), 2:1 Jens (Mario, 65.), 2:2 Mario (Ralf, 80.), 3:2 Gegner (81.), 3:3 Mickie (Matti, 90.)

Gelbe Karten:

Marc/Zloty

 

Mit der zweiten Mannschaft von Medizin Friedrichshain stand dem Fortschritt ein recht unbekannter Gegner zum Auftakt der neuen Saison gegenüber. Auf dem ehemaligen Heimspielplatz in der Persiusstrasse wollten die orangenen Helden möglichst erfolgreich starten.

Der Fortschritt begann so, wie er die gesamte Saison spielen möchte: in einem klaren 4-4-2 soll die Grundordnung stets eingehalten und die Mannschaft auch höher gestellt werden. Hinzu kommt, dass man sich vorgenommen hat, die Spiele aktiver zu gestalten. Der Gegner soll immer wieder auch einmal früh angegriffen werden, bei Ballgewinn soll schnell über die Außenpositionen umgeschaltet werden. Ambitionierte Vorgaben, die gegen die Medizinmänner aber auch schon recht ordentlich umgesetzt wurden.

Mit zwei Neuzugängen, Nicolas und Felix begann der Fortschritt. Hinzu kam von der Bank Ekin und bedenkt man, dass Karl als zweiter zentraler Mittelfeldspieler auf ihm unbekanntem Terrain zurecht kommen musste, startete man im Grunde mit vier neuen Kräften.

Neben Karl agierte Matti als Spielgestalter in der Zentrale. Dahinter verteidigten Thomas, Ralf, Björn und Felix. Im Sturm begannen Tobi und Jens, die von den Außen Micki und Nicolas unterstützt werden sollten.

Der Fortschritt begann ansehnlich. Schnell wurden die Angriffe vorgetragen. Besonders Nicolas und Micki wussten zu gefallen. Tobi bot sich immer wieder mit dem Rücken zum Tor stehend an und setzte seine Mitspieler ein. Und auch Jens machte enorm viel Wirbel in der gegnerischen Hälfte. So hatten die Jungs aus Alt-Starlau auch die ersten guten Gelegenheiten durch Micki, Tobi und Jens. Die größte Chance vergab Nicolas, als er, nach einem exquisiten Paß von Karl, frei vor dem Medizin-Keeper auftauchte, diesen dann aber auch regelrecht "abschoss".

Kurz danach dann der Schock. Nach einer Ecke gab es eine etwas unübersichtliche Szene im Fortschritt-Strafraum und plötzlich war der Ball im Netz- 0:1. Ein kleiner Wirkungstreffer, denn die "richtigen" Friedrichshainer mussten sich in der Tat etwas sammeln. Kurz vor der Pause dann sogar das 0:2, als es der Fortschritt-Verteidigung nicht gelang, den Ball zu klären. Das Spiel war nahezu auf den Kopf gestellt. Fast mit dem Halbzeitpfiff dann aber Jubel beim reichlich mitgereisten Anhang der Fortschrittlichen, der sich aus vielen Ehemaligen und Aktiven zusammensetzte. Nach feinem Paß tauchte Jens frei vor dem Tor auf und setzte den Ball überlegt am Torhüter von Medizin vorbei. Doch der Schiedsrichter entscheid auf Abseits. Eine klare Fehlentscheidung des ansonsten sehr, sehr guten Unparteiischen.

In der Halbzeit besann man sich auf die guten Szenen in Durchgang eins, Motto: Hier ist noch nichts entschieden.

Und der Fortschritt begann druckvoll. Angetrieben durch Matti und den für den starken Karl eingewechselten Zloty erhöhte man nun sukzessive den Druck auf das Tor der Gastgeber. Auch Rene für den einmal mehr kämpferisch überzeugenden Thomas und Mario für den umtriebigen Tobi kamen zwei weitere frische Kräfte ins Spiel.

Immer wieder setzte man die Abwehr der Mediziner unter Druck und sollte sich ein Ball mal etwas weiter vom gegnerischen Gehäuse entfernen, waren Björn und Ralf aufmerksame letzte Männer, die bereits an der Mittellinie jeglichen Konterversuch im Keim erstickten. Doch der Ball wollte nicht ins Tor. Mario mit einem Kopfballwischer und Micki mit einem satten Schuss hatten die größten Möglichkeiten.

In der 65.Minute aber war es soweit. Einen langen Ball konnte Mario zwar nicht verwerten, stattdessen aber konnte er die Kugel mit Hüfte und Bauch auf Jens weiterleiten. Dieser nutzte dieses "Wampenpässchen" und schweisste den Ball unters Dach. 1:2, der hochverdiente Anschlusstreffer.

Der Fortschritt machte weiter Druck, wollte den Ausgleich. Gleichzeitig schaute Medizin nun auch ab und an mal wieder in der Nähe des von Christian gehüteten Kasten vorbei, doch der Routinier um Tor des Fortschritts war in Galaform und verhinderte mit super Reflexen einen dritten Gegentreffer.

Mittlerweile waren nun auch Tony, für den starken Felix, sowie Ekin im Spiel. Und "unser Mann vom Bosporus" setzte denn auch gleich mit einem tollen Lupfer Zloty ein, der den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte.

Dann, zehn Minuten vor dem Ende ein Freistoss aus halblinker Position. Ralf streichelte den Ball in den Strafraum wo Mario toll einlief und die Kugel unhaltbar zum umjubelten Ausgleich einwuchtete.

Nur eine Minute später dann aber erneut ein Tiefschlag. Ein langer Ball aus der Medizinabwehr und plötzlich tauchte der Stürmer der Heimmannschaft frei vor Christian auf und diesmal war unser Keeper chancenlos, 2:3.

Doch die "Boys in orange" schüttelten sich kurz und gaben sich nicht geschlagen. Nun wurde das Tor der Gasteber berannt. Ralf gab den dritten Stürmer und seine bloße Anwesenheit im gegnerischen Strafraum sorgte bei den Abwehrspielern von Medizin für erhöhten Blutdruck und leichter Schnappatmung. Doch der Ausgleich wollte nicht fallen.

Dann die letzte Minute, wieder ein Freistoß, wieder aus halblinker Position. Diesmal trat ihn Matti, der bei seinen bisherigen Ecken und Freistößen hier und da noch an der Feinjustierung arbeitete. Doch diesen Ball setzte der Kapitän hauchzart in den Sechzehner, Ralf verpasste zwar den Kopfball doch am langen Pfosten, stand Micki und grätschte den Ball zum mehr als vielmehr hochverdienten 3:3 ins Netz.

Dann war Schluss. Und nach einem ereignisreichen Match wusste man beim Fortschritt nicht genau, ob man sich über den Ausgleich, die Moral und die guten Ansätze freuen sollte. Oder ob man sich angesichts der vergebenen Chancen über zwei verpasste Punkte ärgern sollte.

Vermutlich wird ein Mischung aus Beidem eine gute Basis für den kommenden Freitag sein. Dann müssen unsere Jungs ins westliche Berlin zum TSV Helgoland. Und dann gilt es, den Ärger zu kanalisieren und die Ansätze zu verbessern.

Auf gehts Fortschritt.

Saisonvorbereitung 2015/2016

Der erste Spieltag der neuen Saison naht - hieß für den Fortschritt, sich in zwei Tests zu zeigen und zu begutachten.

Während der erste gegen die 32er von Victoria etwas unglücklich 2:3 verloren ging, verlor der Fortschritt gegen den FC Berserker nach 4:1-Führung verdientermaßen noch mit 4:5. Verdient deshalb, so eine Vielzahl unnötiger und haarsträubender Unzulänglichkeiten durch die Bank zu beobachten waren.

Kader gegen Victoria:

Christian, Ralf, Mario, Patte, Tony, Thomas, Felix, Matti, Mickie, Fabian, Ekin, Nicholas, Martin, Jens, Björn, Karl, René

Tore: René, Martin

Kader gegen Berserker

Christian, Ralf, Mario, Thomas, Tony, Björn, Nicholas, Fabian, Felix, Matti, Marc B., Mickie, Tobias, René        (Patte, Jörn, Mark G., Ekin, Karl halfen beim Gegner mit!)

Tore: Nicholas, Mickie, Mario, René

 

 

3:5 gegen kulturferne Künstler

Bei bestem Fußballwetter hat sich der Fortschritt zu Hause gegen Kunst leider selbst um den Lohn gebracht. Nach guter erster Hälfte mit mehreren hochkarätigen Chancen und einer zwischenzeitlichen 1:0 Führung lag man irgendwie trotzdem zur Pause 1:2 hinten. Nach Traumausgleich durch Mark schien noch was zu gehen, aber leider mal wieder ein Fall von "Denkste". Am Ende steht ein blödes 3:5 gegen einen wahrlich nicht übermächtigen Gegner, der in Teilen noch ein wenig mit seiner Pubertät zu kämpfen hatte.

Aufstellung: Christian - Karl, Patte, Ralf, Mario - Schirmi, Sepp (ab 40. Min. René), Mark, Micki - Matti, Tobi (ab 65. Min. Kai S.)

Tore: Matti (-), Mark (Micki), Mario (Ralf)

Fortschritt in der Schaffenskrise

Bitter wirds gerade mal wieder für die tapferen Friedrichshainer, stehen doch die Spiele gegen Mannschaften an, die jetzt nicht so wirklich was mit Freizeitfussball zu tun haben. Konnte man die Jungspunde vom Metrodach beim 4:8 wenigstens zeitweise ein wenig ärgern, ging das ne Woche später bei den noch jüngeren Schönebergern ziemlich in die Buchse. 1:7, stabil is anders. Bei beiden Spielen ärgerlich, dass jeweils 10 Minuten totale Arbeitsverweigerung eingestreut wurden, die prompt mit je 3 bis 4 Gegentoren bestraft wurden. Das kann man abstellen, das sollte man abstellen. Das wird der Fortschritt abstellen. Da ist das Alter keine Ausrede. Sempre Avanti!

Null Punkte an der Grenzalle

Beim FC Fakhro hat der Fortschritt sich zu Beginn der Fastenzeit mächtig gehen lassen.

Sang- und klanglos gings mit 7 Gegentoren zurück nach Hause.

Fortschritt: Christian - Thomas, Patte, Ralf, Kai S. - Zaki, Björn, Sepp, René - Mario, Micki

Wechsel: Tobi für Micki (17. Min.), Kai C. für Zaki (59.Min.)

5:0 im Freundschaftsspiel bei den 1. Frauen von FC Hertha 03 Zehlendorf

Startformation:

Christian - René, Patte, Ralf, Thomas - Mario, Matti, Björn - Matze, Tobias - Marco

Außerdem (bei mehrfachen Wechseln): Kai-Olaf, Zaki, Roland, Momo

Tore: Marco (René), Marco (Björn), Mario (Matti), Zaki (Zaki selbst), Roland (Björn)

 

Und weiter geht es. Ich hoffe, alle Spieler des gestrigen Abends liegen noch nicht fiebrig und röchelnd im Bett, stellte sich doch das Klima als größtes Hindernis beim Freundschaftsspiel bei den Mädels von Hertha 03 Zehlendorf dar.

Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten fand der Fortschritt zur Ruhe und Ballsicherheit, die sich angetrieben von Matti bis zur Halbzeit in einer komfortablen 4:0 Führung manifestierte. Die 2.Halbzeit ist dann nicht weiter der Rede wert.
Es war kalt, nass, windig & dunkel, es gab viele Wechsel und es gab viele (wirklich viele) Fehlpässe und Dribblings ins Zehlendorfer Niemandsland. Aber es gab auch das Comeback-Tor-Geschenk von und für Roland und Matzes zielsichere Heimführung des vollbesetzten, familieneigenen Mannschaftsbusses zurück in den Berliner Osten, danke dafür.

Am Sonntag wird es dann auch bei gutem Wetter stürmisch, wir treten bei den Schönebergern Jungspunden an, die wir allerdings mit einer ganz starken Leistung im Hinspiel fast geknackt haben.

Christian

1:1 im Kellerduell gegen Helgoland

Christian - René, Ralf, Patte, Thomas - Micki, Björn, Sepp,  Kai C. - Matti - Marco

Tor: Kai C. (Marco)

Gelb: Marco

Wechsel: Mario für Björn (15. Minute), Tobias für Sepp (65. Minute), Matze für Marco (75. Minute)

1:3 im Derby gegen KAB

Christian - Mario, Patte, Ralf, Kai S. - Micki, Mark, Sepp, Kai C. - Tobias - Marco

Tor: Tobias (Micki)

Gelb: Kai S., Mark

Wechsel: Marc B. 35. Minute für Patte, Matze 60. Minute für Tobias, Matti 70. Minute für Sepp

3:4 zum Jahresabschluss gegen den Tabellenzweiten!!!

Mit großem Einsatz ließ der Fortschritt den Zweiten der Tabelle 1.FC Schöneberg trotz dessen jugendlicher Überlegenheit gewaltig zittern.

Nach 0:3 Pausenrückstand kämpfte die Mannen in Orange-Schwarz eindrucksvoll und hätten sich mit etwas Glück durchaus auch einen Punkt verdient. Bleibt am Ende ein achtbares aber leider punktloses 3:4!!!

Mario (Christian) - Zaki, Björn, Ralf, Thomas - Marc, Mark, Jens, Schirmi - Micki, Stephan

Tore: Tobias (Mark), Micki (Ralf), Marc (Micki)

Wechsel: 46. Minute - Christian für Thomas und Tobias für Jens; 70. Minute - Martin für Stephan

 

Drei Punkte im orange-schwarzen Nikolausstiefel!!!

2:1 Heimerfolg gegen FC Fakhro

Christian - Mario, Patte, Ralf, Kai S. - Marc B., Matze, Björn, René - Tobias - Jens

Tore: 2 x Marc B. (Jens, René)

Gelb: Tobias

3:5 im kalten Nordosten bei Blau-Weiß Buch

Christian - Mario, Ralf, Kai S., Thomas - René, Björn, Zaki - Marc B., Tobias - Matze

Tore: Ralf (Zaki), Zaki (Tobias), Micki (Kai S.)

Wechsel: Micki für René (35.), Jens für Matze (46.)

Gelb: Thomas, Ralf

Dem interstellaren Kampf nicht gewachsen: 0-3 gegen Comet!!!

Christian - Mario (70. Matze), Kais S., Ralf, Thomas - Björn - Micki, Marc B., Schirmi, René - Tobias (60. Kai C.)

2:3 nach gutem Kampf vs. Tükiyemspor III

Christian - Mario, Kai S., Ralf, Thomas - Björn - René, Matti, Marc B., Kai C. - Tobias

Tore: Marc B. (Matti), Matti - direkter Freistoß (Tobiias)

Wechsel: Boris für Mario (46.), Marco für Tobias (60.), Matze für Matti (75.)

Bitteres 4:6 bei FC AMED/Al Dersimspor

Nach 3:0 - Führung eingebrochen!!!

Christian - Mario, Patte, Kai C., Schirmi - Micki, Matti, Sepp, René - Tobias - Marco

Tore: Mario (Matti), Marco (Sepp), Micki (Marco)

Wechsel: Ralf für Tobias (40.), Jens für René (46.), Boris für Sepp (65.)

Gelb: Marco

Rot: Patte