Spielberichte

1:1 beim FC Polonia - Fortschritt mit verdientem Punktgewinn

An einem sonnigen Herbstsonntag verschlug es die Elf vom Lasker für das 6. Saisonspiel an den uns schon wohlbekannten Platz bei den Borsig-Werken. Gegen den noch ungeschlagenen FC Polonia wollten die paar Fortschrittler, die noch halbwegs schmerzfrei geradeaus laufen konnten, eine defensiv etwas konzentriertere Leistung abliefern als zuletzt.

Die Aufstellung unterstrich dieses Ansinnen. Vor derm starken Torwart Thomas ordnete Patte als Libero die Viererkette mit den Innenverteidigern Ralf und Jens, dem RV Björn und LV Mario. Im Mittelfeld war es an Micki, Matze II, Sepp und René die Räume eng zu halten und den ein oder anderen Nadelstich mit Hilfe unseres einizigen Stürmers Marco zu setzen.

Und der Fortschritt war von Beginn an im Spiel. Die Zweikämpfe wurden angenommen und der Gegner frühzeitig unter Druck gesetzt. Polonia leistete sich immer wieder Fehler im Aufbauspiel und die oftmals recht uninspiriert vorgetragene Variante des langen Balls geriet entweder zu ungenau, wurde von den aufmerksamen Abwehrjungs abgefangen oder endete durch die gute Organisation der Fortschritt-Abwehr immer wieder in Abseitsstellungen von Polonia. Es entwickelte sich ein umkämpftes ausgeglichenes Spiel, bei dem auch der Fortschritt die ein oder andere Offensivaktion startete. Polonia schien nicht immer ganz sattelfest zu sein und durch das konsequente frühzeitige Stören ab der Mittellinie erzwang der Fortschritt schon früh in der ersten Hälfte das Führungstor. Polonia spielte einen Sicherheits-Rückpass zum eigenen Torwart, hatte aber Marco übersehen. Dieser nahm das Geschenk dankend an und lupfte den Ball in ganz abgezockter Manier über den verdutzten Polonia-Keeper, 1-0 für die Gäste aus Friedrichshain. Der haushohe Favorit aus dem Berliner Norden tat sich schwer eine Antwort zu finden. Wenn sie mal nicht ins Abseits rannten, waren Thomas und seine Vordermannen auf dem Posten. Und der Fortschritt hielt weiter gut dagegen und kam selbst zu eigenen guten Chancen. Marco kam nach einer schönen und schnell vorgetragenen Kombination zum Abschluss, Ralf hatte nach einer Ecke eine dicke Einschusschance und Sepp schaufelte einen Freistoß aus gut 25 Metern mit reichlich Rückenwind übers Gebälk. In der Halbzeit war Momo also weitesgehend zufrieden, auch wenn klar war, dass es ob der dünnen Personaldecke noch ein heißer Tanz werden würde.

Im zweiten Abschnitt musste sich der Fortschritt nicht nur gegen Polonia sondern auch gegen die Sonne und Gegenwind durchsetzen. Auch wenn die wackeren Orangenen sich teilweise zu weit hinten reindrängen ließen, kam die Heimmannschaft auch mit frischen Spielern nicht zu nennenswerten Chancen. Allerdings wurde das Spiel nun auch etwas ruppiger, da der Schiri sich dazu entschieden hatte, so gut wie alles einfach mal laufen zu lassen. Die Entlastungsangriffe des Fortschritt nahmen den nachlassenden Kräften entsprechend immer mehr ab, doch brauchte es Mitte der zweiten Hälfte schließlich eine vom Winde verwehte unhaltbare direkt verwandelte Ecke für Polonia um zum Ausgleich zu kommen.

Der Fortschritt kämpfte nach dem Ausgleich tapfer. Der Gegner reduzierte sich durch wiederholte Meckerei selber um einen Mann und mit etwas mehr Kraft und Übersicht hätte der Fortschritt vielleicht auch vorne noch was reißen können. Doch die letzten Zuspiele oder Abschlüsse waren leider zu hecktisch oder zu unpräzise, so auch kurz vor Schluss als Sepp auf Zuspiel von Rene aus gut 20 Metern zum Schuss kam und diesmal auch mit Gegenwind über die Kiste zielte. Gefährlich wurde es für die Gäste nicht mehr, da alle 90 Minuten so ziemlich alles gegeben haben. So durfte Matze II im Mittelfeld ein sehr gelungenes und zumindest mit einem Punkt belohntes Debut feiern, Björn auf ungewohnter Rechtsverteidiger-Position so gut wie alle seine Zweikämpfe gewinnen und Mario sich bei seinem unermüdlichen Einsatz über die ganze Länge der linken Seite auch mal lautstark mit dem Gegner besprechen. Patte und Jens im Wechsel füllten die "Systemneuerung Libero" souverän aus. Und Micki war trotz seiner Dauerkörperschmerzen immer unterwegs und eng am Mann. Insgesamt ein wirklich guter Auftritt der alten Männer.

Tore: 7. Minute: 0-1 Marco - 65. Minute: 1-1 Polonia

PS: Bitte korrigiert und ergänzt. Sonntag ist schon so lange her. Die Zeiten für die Tore habe ich mir komplett ausgedacht.