Spielberichte

Fortschritt in der falschen Umlaufbahn - 0:2 gegen Comet

Es gibt Tage, da wäre man lieber im Bett, bei der Arbeit, zuhause oder am Tresen geblieben. Solch einen Tag erwischte der Fortschritt beim Heimspiel gegen Comet. Mit dem Vorsatz, die kleine Serie von zwei Siegen in Folge auszubauen angetreten, wollte man möglicherweise zuviel. Mit Fabi K. als alleinige Spitze war man eigentlich bestrebt, schnelle, flache Bälle nach vorne zu spielen, um den Flitzer von der Küste wirbeln zu lassen. Doch die Rechnung ging nicht auf. Comet konnte in der ersten Halbzeit im Mittelfeld nahezu nach Belieben schalten und walten, und folgerichtig fiel das 0:1 auch eben durch den vermeintlich besten Spieler der Gäste, der aus etwa 20 Metern flach, platziert und unhaltbar einschoss. Mehr als ein Kopfball von Micki auf das Tor, kam bis zur Pause nicht heraus.
 
Im zweiten Durchgang stellte das Trainertrio um und siehe da, die Friedrichshainer Kiezgrößen kamen etwas besser in die Partie und hatten durch Fabi K. auch die große Chance zum Ausgleich, doch sein Schuß streifte knapp am rechten Pfosten vorbei. Kurz danach jedoch bereits die Entscheidung. Nach einer kurzen Ecke der Cometen stand man kollektiv zu weit weg vom jeweiligen Gegenspieler, und irgendein Himmelskörper drosch den Ball aus gut und gern 22 Metern ins linke obere Eck - keine Chance wiederum für Christian.
Von diesem Schlag erholte man sich nicht mehr und somit stand am Ende eine unnötige Niederlage gegen das Schlußlicht.